Dienstag, 14. März 2017

#37 Papa

Das ist jetzt mal ein geplanter Eintrag (alos mehr oder weniger... ein Tag im Vorraus ^^)

Ohne irgendjeamnd eifersüchtig zu machen, aber dieser Eintrag ist für meinen herzallerliebsten Vater. (Hey, Papa :)) Ich brauche keine Eintrag für meine Mama schreiben, weil... Tja, weil ich einfach weiß wie viel ich ihr bedeute und auch sie auch wie wichtig sie für mich ist. Bei meinen Geschwistern fang ich gar nicht erst an, für sie hab ich mir sogar überlegt kein Austauschjahr zu machen. Mit meinem Papa ist das ein bisschen anderes und darum gibt es jetzt diesen Eintrag.

 Du hast einmal gesagt, dass dich jeamand nach einen Streit als "dickköpfig, unnachgibieg und immer mit dem letzten Wort" beschrieben hat. Dein Gedanke dazu "Ups, dass ist meine Jule." Danke dafür, aber hey, wir sind uns halt doch zu ähnlich um gut miteinader klar zu kommen ^^

Manchmal bin ich mir nicht ganz so sicher, ob er sich wirklich darum kümmert was mit mir passiert oder was ich tue. Wenn wir uns einfach nur streiten und ich mir ziemlich sicher bin, dass er auch gut ohne mich leben wollen würde.

Aber dann sind da die Momente, wo er mir auf einmal zeigt, wie wichtig ich für ihn bin. Sagen tust du es ja nicht wirklich, Papa, aber des öffteren habe ich es jetzt doch gesehen. Und dafür will ich dir danke sagen.

Als ich mir das erste Mal wieder ganz sicher sein konnte, dass ich doch einen unglaublich tollen (und liebenden) Vater habe, war der Tag bevor ich gegangen bin. Meine ganze Familie hat sich heulend in meinem Zimmer versammelt, aber um 11 (oder so) hast du sie alle ins Bett geschickt Papa und mich in die Dusche. Aber danach bist du wieder hochgekommen und hast noch 2 Stunden oder so mit mir geredet. Und die ganze Zeit hast du Tränen in den Augen gehabt. Ich bin dir also doch wichtig ♥

Auch am nächsten Tag am Flughafen hast du doch sehr mit den Tränen kämpfen müssen. Wenn du deinen ansosnten so taffen Vater zum weinen bringst, dass muss das ja was bedeuten.

Als ich so Heimweh hatte in NewYork, bist du wach geblieben und hast mich beruhigt, aufgemutert und warst einfach nur da (bzw. wach), damit ich nicht gleich abbreche, bevor es angefangen hat. Und du hast es geschafft.

Jetzt bin ich hier und so glücklich und du bist mir trotzdem nicht böse wenn ich dich nachts um 2 anrufe, weil ich mich in der Zeit vertan habe. Du bleibst für mich wach, weil es die einzige Zeit ist um mit der zu schreiben (auch wenn du dich darüber beschwerst ^^) Es ist dir egal, weil ich deine Tochter bin und ich dir halt odch wichtig bin.


Ich glaube diese Bestätigungen haben mir unglaublich gut getan und irgendwie wollte ich das dir zuruck geben. Und hier ist es. Ich hoffe diese kleine Liebesbestätigung deiner Tochter in aller Öffentlichkeit gefällt, ich glaube nämlich, dass das ansonsten etwas zu kurz kommt.

Um das nochmal zusammen zufassen.
Du hast dich vielleicht nicht darum gekümmert, ob ich an diesen einem Tag vom Volleyball nach Hause gekomme bin und mir am nächsten morgen auch nicht tschüss gesagt hast, aber du hast gewusst, dass ich Heim kommen werde und du hättest garantiertnahc mir geschaut, wenn ich um 10 immer noch nicht da gewesen wäre (auf jeden Fall hoffe ich das!) und du hast vielleicht nicht tschüss gesagt, weil ich schon aus der Tür war, bevor du überhaupt eine Chnace dazu hattest.
Jedes Mal alleine mit dir im Auto, muss ich um das Leben meiner Knie fürchten, aber du willst trotzdem nur Zeit mit mir verbingen. Auch, wenn es manachmal ganz tolle Erfahrungen sind.
Seit der 2. Klasse gibt es jedes Mal die gleiche Frage. "Hast du jetzt endlich einen Freund?"Es regt zwar ziemlich auf, aber wenisgtens interessierst du dich für mein Leben.

Auch wenn ich dich ziemlich gerne ziemlich oft zum Mond schießen würde (und du mich garantiert 2x so oft), ich bin dir wichtig und du mir auch. Und darum gibt es diesen Eintrag nur für dich.

Hab dich lieb, Papa ♥

Montag, 13. Februar 2017

#36 Warum ich ein Schmetterling bin und deutsch wirklich nicht böse ist

Ich habe gerade beschlossen, dass ich einfahc einen kleinen Zwischeneintrag einschieben werde, weil es mir einfach danach ist.

Unsere Chemie-Klasse läuft mehr oder weniger immer gleich ab. Wir diskutieren darüber, ob sich deutsch böse anhört, wobei ich das immer wieder mit Beweisen zu belegen versuche und sie es dann wieder umdrehen und total... naja angry, böse halt betonen. Ich muss dazu mal das Video dazu suchen und hier verlinken.

Deutsch im Vergleich zu anderen Sprachen

Diese Worte sind mehr oder weniger alles was wir in Chemie machen. Solange unsere Arbeitsblätter bei Zeit fertig sind und sie unsere Fragen beantworten kann, lässt sie uns das machen. Wir gerten nur "hin udn wieder" auser kontrolle xD

Schmetterling ist aus irgendwelchen Gründen ihr Lieblingswort geworden. Dazu sollten wir erwähnen, dass das eigentlich nur die Junsg aus meienr Klasse machen, weil wir Mädchen natürlich arbeiten. (Oder sagen wir, ich würde gerne, aber ich muss meien Muttersprache verteidigen ^^)

Schmetterling hört sich ja so böse an, also sind wir in der Zwischenzeit zu Mariposa (oder Mari) gekommen. Es gibt nur ein paar verwirrte Blicke. Dumm nur, dass ich beinahe all meine Klassen mit diesen Jungs habe und ich jetzt im zweiten Semester mehr oder weniger meine liebe Sprache in jeder Klasse verteidigen muss. Irgendwie ist es ja jetzt echt lustig geworden xD

Sagen wir einfach, dass wir unglaublich viel Spaß haben, wenn unsere Lehrer immer nur die Hälfte unsere Gespräche verstehen, weil wir es bereits in der Klasse davor anfangen.

In der Zwischenzeit hat jetzt sogar mein Sonnatgsschulelehrer mit den "bösen" (wütend. Sie sagen es hört sich immer wütend an ^^) Worten angefangen. Dummerweise ist er auch mein Choir-Lehrer was dazu führt, dass wir da genau weitermachne wo wir am Sonntag aufgehört haben.

Auf der einen Seite ist es echt irgendwie lustig und urkomisch, aber auf der anderen Seite auch ziemlich anstrengend ^^

Donnerstag, 2. Februar 2017

#35 Neue Fächer

Ich bin nochnicht ganz siche,r wsa ich jetzt hier schreibe werde, aber auf irgenwas wird es ja schon hinaus laufen. Mein lieber Vater möchte ja einen neuen Eintrag...

Fangen wir doch einfach mal an und fügen später einen Titel hinzu.
ich habe einen neuen Stundenplan für dieses Semester gewählt und ich bin glaube ich die einzigste, die viiiiel geändert hat.
Die meisten behalten ihren Stundenplan oder ändern ihre Study Hall zu einer Klasse oder eine Klasse zu Study Hall. Und dann gibt es da noch mich... ^^

Ich wollte eine schwere Mathe Klasse, also musste ich mehr oder weniger alles wechslen. Die Number dahinter in Klammer, war die Note die ich bekommen habe zum Semester. 100 ist das beste und A+, 94-99 ist A, 88-93 ist B und weiter runter weiß ich gar nicht

Study Hall              (/)                               English 11
Choir                      (99)                            Choir
American History  (98)                            Personal Finance
Chemistry              (98)                            Chemistry
Food and Nutrient (97)                             Food and Nutrient
Algebra 2              (101)                           American History
Quilting                 (100)                           PE (Sport)
English 10             (97)                             Advance Math


Das ist jetzt mal alles ganz kurz zusammen gefasst. Ich werde noch einen Eintrag zu Speech schreiben, versprochen

Dienstag, 24. Januar 2017

#34 Über Halbzeit

Ich weiß, dass ich schon ewig nicht mehr geschrieben habe und eigentlich habe ich auch echt überhaupt keine Lust, aber es haben sich jetzt dummerweise zu viele Leute beschwert....

Ich habe auch noch 2 andere Einträge angefangemn. Ihr werdet also noch etwas zu Weihanchten und meinen Freunden hier lesen, versprochen!

Aber jetzt etwas anderes:
Es ist schon mehr als die Hälfte meiner Zeit hier vorbei und das ist einfach nur komisch... Auf der einen Seite kann ich es nicht erwarten meine Freunde und meine Familie wieder zu sehen, aber auf der anderen Seite will ich das hier nicht aufgeben und das muss ich, wenn ich zurück nach Deutschland gehe.
Alles was ich erlebt habe und wen ich kennen gelernt habe, wird irgenwie nur als Geschichte enden und das ich einfach unglaublich komisch.
Sonntag saß ich mit einer Freundin auf den Stufen vor meinem Haus und uns ist beiden bewusst geworden, dass es bald vorbei sein wird. Ich werde das so nie wieder sehen und nie wieder so erleben, einfach weg...
Ich versuche mir zwar einzureden, dass ich auch in Deutschland weiterhin mit meinen Freunden hier schreiben werde, aber das ist schon so schwer mit meinen Freunden in Deutschland, die ich schon so lange kenne, wie soll das dann erst mit den Leuten werden, die ich nicht so lange kenne? Ich bin mir relativ sicher, dass es auf jeden Fall ein Mädchen gibt, mit dem ich weiter in Kontakt bleibe, aber mit allen anderen...

Bevor ich wirklich hier war, wollte ich eigentlich nicht mehr kommen. Ich wollte nicht so lange weg von daheim und all die Leute, die ich so gerne mag, so lange nicht mehr sehen... Und jetzt bin ich hier und ich bin so froh, dass ich diesen Schritt getan habe. Ich glaube sogar, dass dieses Auslandsjahr eine der besten Entscheidungen meines Lebens war.
Ich habe es nicht mehr machen wollen, aber es war zu spät um einen Schritt zurück zu machen und meine Eltern habe all das Geld für mich gezahlt (Dafür kann ich by the way nicht genung DANKE sagen) und ich war auch zu stolz um das zu tun. Und hier bin ich jetzt und habe dieses unglaubliche Jahr.

Mein English wird besser und besser und in der Zwischenzeit wird es wirklich schwer deutsch zu sprechen. Da sinnd so viele englische Worte eingemischt und ich habe das Gefühl, dass meine Grammatik also gehörig nachgelassen hat.
Es ist sogar einfacher geworden mit meinen deutschen Freunden auf english zu texten, weil mir die Worte einfach leichter einfallen. Und wenn ich in deutsch schreibe, dann gibt es garantiert immer wieder ein Wort, dass ich nachschauen muss, was es in deutsch war.

Alles in allem, bin ich einfach nur so unglaublich froh, dass ich hier bin und ich kann es nicht glauben, dass es so bald schon vorbei sein wird....

Dienstag, 15. November 2016

#33 Eine Woch enach der Wahl

Ob man es glaubt oder nicht, aber tatsächlich sind alle Ausländer in Amerika noch am Leben.

Irgendwie hat ja niemand wirklich daran gegalubt, dass der liebe  (nicht mal als Ironie kann ich dieses Wort hier benutzten) Trump es tatsächlich schafft, aber irgenwie konnte man das in Amerika doch wenigstesn ein bisschen vorraussagen.
Nachdem Clintons Email-Fall erneut geöffnet würrde, hatten viele Amerikaner wirklich genug von ihren Lügerein. Und genau nichts anderes ist sie auch in Nebraska: eine korrupte Lügnerin.
Die deutschen Medien haben sie wirkloich besser gemacht als sie ist und Trump noch schlechter.

Ich persönlich hätte auch lieber eine Politikerin mit Ahnung als einen aufgeblasen Vulkan, der jeden Moment auszubrechen droht. Ich bin gespannt, wann Trump seinen ersten Wutanfall hat und eine Krieg lostritt. (Hier ist man übrigens der Meinung, dass Clinton den Krieg anfangen würde auch wenn ich persönlich keine Ahnung habe wie...)

Meine Freunde in Deutschland sind mehr oder weniger halb ausgetickt und als sie sagte, dass ich verstehe warum viele Amerikaner Trump gewählt haben (das heißt nicht, dass ich ihn mag oder es mir gefällt, dass er gewonnen hat!!!), wurde mir eine Gehirnwäsche vorgeworfen oder ein Flugticket zurück nach Deutschland angeboten.
Bis Januar wird hier aber gar nichts passieren, solange haben wir nämlich noch Obama als Präsidenten und danach kann Trump noch gar nicht so viel machen. Das große Trump-Problem wird wahrscheinlich erst beginnen, wenn ich wieder zurück in Good Old Gemrnay bin, als bleibt ruhig.

Wir werden sehen, was das noch so bringt...

Donnerstag, 10. November 2016

#32 Ein kleines Ende

So bescheuert sich das auch anhört, aber dummerweise fühlt es sich so an.
Und nein, ich werde nicht vorzetig abbrechen oder alles Wechseln.
Mir geht es unglaublich gut hier, auch wenn ich jetzt wahrscheinlich das erste Mal mitbekommen haben, wie sich ein gebrochenes Herz anfühlt, ohne einen Jungen darin involviert zu haben (wen man meinen Trainer mal rauslässt)

Für alle die jtezt Rätsel raten gestartet haben:
Ich rede davon, dass die Volleyball-Season vorbei ist.

Am Sonnatg vor Halloween hatten wir nochmal 2 Stunden Trainig und anschließend haben uns die Eltern Essen gekocht, wir haben ein kleines Quiz gespielt und einfach geredet und gelacht.
Am Monatg morgen (Halloween) haben uns die Eltern, dann auch noch Frühstück gekocht und wir hatten nochmal Spaß zusammen.

An Halloween haben die Districts begonnen. Also hab ich Halloween sausen lassen und bin mit meinem team mitgefahren, auch wenn ich nicht gemusst hätte. Alle Student Manager (also die uns immer trinken bringen und so), waren Trick-or-Treating, weshalb ich mir einfach die Flaschen geschnappt habe und in jedem Time-out um mein team rumgerannt bin. Erstaunlicherweise hat das auch noch Spaß gemacht.

Das erste Spiel haben wir im 5. Satz gewonnen, nachdem wir das andere Team in den ersten 2 Sätzen gekillt haben udn dann mal wieder nachgelassen haben. Aber am Ende haben wir gewonnen und darauf kommt es an.
Danach kam gleich das nächste Spiel, dass wir dann ohne viel Aufwand in 3 Sätzen für uns entscheiden konnten. Am Ende lagen wir uns alle heulend und lachen din den Armen, weil Alma es nach 4 Jahren wieder zu den District-Finals geschafft hat. Wenn wir die gewinnen würde, würden wir zu State gehen. In den Districts spielen nur noch die 16 besten Teams von ganz Nebraska gegen einader und beim State sind dann nur noch 8 dabei.

Am kommenden Donnerstag hatten wir also unser nächstes Spiel. Das Team war nicht so sondelrich gut wie wir rasch festgestellt haben. Wir hatten am Monatg ein gemeinsames Frühstück von den Eltern und bekamen das gleiche am Donnerstag nochmal, dabei haben wir uns dann Videos von den alten Spielen dieses Teams angeschaut und unsee Motivation ist unglaublich gestiegen.

Bei den Warm-ups beim Spiel konnte man regelrecht die Angst in den Augen der Gegener sehen. Und genauso haben sie auch gespielt
Wir haben den ersten Satz zu 14 gewonnen, den nächsten zu 17. Im 3. Satz stand es 19:12 für uns, 6 Punkte trennten uns noch vom State. Und dann haben sie auf einmal aufgeholt. Es ging 24:26 für das andere Team aus.
Und auch den nächsten Satz haben sie auf einmal gewonnen...
Im 5 Satz waren wir gleich auf, bis unsere Stellerin sich auf einem am Daumen verletzt hat, sie hat weitergespielt und dabei die ganze Zeit geweint, aber gespielt. Unser Trainer hat ein Time-out genommen, ihr Vater und unserer Direktor sind runter aufs Feld gerannt haben ihren Daumen verbunden und sie hat unter Tränen weiter gespielt, aber nicht aufgegeben. Aber es hat irgendwie nicht mehr funktionert. Die Bälle sind ins aus gegangen oder die andere Spiele haben sie gesielt bekommen, obwohl das davor nie der Fall. Am Ende haben wir 11:15 verloren...

Nach dem Spiel haben wir alle nur geweint und geweint und geweint.Wir haben uns gegenseitig umarmt und versucht zu trösten, aber irgenwie hat das nicht ganz so gut funktioniert...
Auf dem Heimweg saß unser Trainer einfach nur 10 Minuten schweigend bei uns.

Am Freitag sind wir alle wie geschlagene Hunde rumgelaufen. Als ich mit einer Freundin (sie hat mich gebeten ihren Namen hier zu erwähnen, auch wenn sie kein Wort Deutsch versteht ^^) Kaitlin durch die hAlle gelaufen bin, wiel es der schnellste Weg zur Common Area ist, ist uns aufgefallen, dass das Netz abgebaut war. Davor stand es wirklich immer da und wurde nur zum Theater abgebaut, dass die Leute da sitzen können.
Die Hälfte von uns hatte immer noch rote Augen und war bei jedem Wort zu Volleyball kurz davor wieder zu heulen. Und fast alle hatten mehr oder weniger schwarze Schluchten unter den Augen, weil sie so gut wie nicht geschlafen haben. Dummerweise muss ich zugeben, dass ich zu beiden Gruppen gehört hab.
Nach der letzten Stunden sind wir alle um den Locker Raum rumgeschlichen, aber keiner hat sich getraut reinzugehen.

Daheim hatte ich dann noch ein Gespräch mit meinen Gasteltern, weil ich mich an dem Tag so anders verhalten hab und bin gleich wieder in Tränen ausgebrochen. Als ich mit ein paar anderen aus meinem Team geschrieben hab, haben die mir alle mehr oder weniger das gleiche erzählt. Es ging also nicht nur mir so...
Bei der ganzen Sache ist mehr irgnedwie bewusst gerworden, wie wenig Zeit ich hie rnur habe. 3 Monate sind schon rum (sogar ein bisschen mehr) und ales geht mir viiiel zu schnell. Natürlich vermisse ich Deutschland und meine Familie und Freunde, aber gleichzeitig fühle ich mich hier so wohl, dass ich nicht mehr gehen will.

Als ich an dem Abend meiner Mama total geknickt alles erzählt hat, meinte sie nur "Julchen, das ist nur ein Sport." Und ich so "Neihein..." Als ich das einem Mädchen geschrieben hab ist sie wieder anfangen zu heulen und meinte, dass meine Mutter keine Ahnung hat.
Ich hab dich wirklich lieb Mama, aber das hast du dann doch nicht ganz so verstanden.

Ich habe hier gelernt, dass Sport so viel mehr sein kann, wie ein bisschen Spaß zusammen zu haben und hauptsächlich ans Essen zu denken. (Ich hab euch auch lieb ^^)
Volleyball war auf einmal mein halbes Leben. Ich habe mit diesen Mädchen so viel Zeit schwitzen in einer Turnhalle ohne Tageslicht verbracht, dass ich das Gefühl bekommen haeb sie wirklich zu kennen. Ich wusste, wer zu welchem Ball gehen würde und wer sich eher alle Knochen bricht, bevor der Ball auf dem Boden fällt.
Ich habe gelernt, dass Zusammenhalt, Vertrauen und auch Kampfgeist unglaublich wichtig sind. Ich habe so viele Kleinigkeiten bekommen, die mich mehr motiviert haben, als ich es mir je vorstellen konnte. Ich hatte so viele Leute die hinter mir standen, auch wenn ich es mal verkackt habe und so lange mit mir geübt haben, bis ich es schlussendlich halbwegs konnte.
Ich habe gelernt besser Volleyball zu spielen und das es um einiges mehr weh tut, wenn der Ball auf den Boden geht und nicht du.
Ich habe gelernt, dass Essen nicht das wichtigste ist auch wenn ich natürlich Spaß macht, sondern dass gewinnen tasächlich mehr Spaß machen kann als essen. Und dass Essen nach einem Sieg noch viel besser schmeckt und man nach einer niederlage manchmal gar nichts runter bekommt.
Ich habe den amerikanischen School-Spirit erleben dürfen und war davon beinahe erschalgen worden, weil das wirklich noch mehr ist als ich immer dachte.
Ich hatte eine unglaublich tolle Zeit und ich werde das garnitert nie vergessen.

Denn das Team wird deine Familie
Das Feld dein Zuhasue
Und der Ball dein bester Freund

Ich bin mir nicht sicher was mein Team hier sagen würde, wenn ich alle Bilder zeigen würde, daher sind das jetzt mal nur Bilder bei denne ich im Mittelpunkt bin ^^












Dienstag, 8. November 2016

#31 Election Day

Heute ist also der Tag an dem Amerikas Schicksal besiegeln wird...

Hier werden jetzt doch alle ziemlich verrückt (bis auf meine GAstfamilie vielleicht... die interessieren sich nicht wirklich dafür ^^)

Meine american history teacherin (denglish...) nimmt die Sache ziemlich ernst und deshalb schauen wir uns auch gerade die Wahl an.
Vielelicht mahcne wir heut Abend auch eine "Wahlparty" und schauen uns die ersten Ergebnisse an.
Irgendwie macht einem die Sache schon Angst.

ich glaube wirklich, dass Trump nicht so schlimm für Amerika wäre, aber ziemlich katastrophal für die Welt. Bei Hillary würde sich in Amerika nicht viel änder, aber es wäre definitiv sicherer für die Welt (nach meienr ganz subjektiven Einstellung)

Ich bin gespannt wie das ganze ausgeht und vor allem auch wie die Leute damit umgehen und auch was sich ändern wird.
Morgen werden wir also wissen was passiert und vielleicht auch scho heute Abend.

Mal sehen was jetzt kommt :)